Deshalb haben wir versucht, auf unserer Website alle dafür notwendigen Informationen zu sammeln.

Jeder Reiseliebhaber hat in der Regel jedes Mal Fragen

Und viele andere, auf die wir in unseren thematischen Abschnitten versuchen werden zu antworten.

Was wir tun

Wir veröffentlichen auch Nachrichten und Bewertungen von Reise- und Tourismusdienstleistungen zu vielen verschiedenen Themen. Bleiben Sie dran, wir werden versuchen, Sie mit nützlichen und interessanten Reiseinformationen zu versorgen. Ich wünsche Ihnen schöne Ferien! Bei der Planung dieser oder jener Reise für die Zeit des nächsten Urlaubs beginnen viele von uns, die zahlreichen Publikationen zu touristischen Themen durchzublättern, in denen nicht nur Artikel über diese oder andere Attraktionen einiger exotischer Urlaubsorte zu finden sind, sondern auch viele bunte Abbildungen dieser Orte. Neben rein informativen Informationen enthalten diese Materialien auch nützliche Informationen über die Erholung in dem einen oder anderen Land der Welt. Diese Artikel enthalten insbesondere Informationen über das Klima und das Wetter in der Region, die Besonderheiten des Zollsystems und die Notwendigkeit, unbedingt einen bestimmten bemerkenswerten Ort in dieser oder jener Stadt zu besuchen.

  • Veröffentlichungen
  • Artikel

In der Regel werden all diese Zeitschriften und Reiseführer in regelmäßigen Abständen vergriffen sein.

Wechselkurse

Wie in der Welt des Tourismus ändern sich nicht nur Wechselkurse und Jahreszeiten, sondern Reisebüros bieten ihren potenziellen Kunden neue und interessantere und spannendere Routen. Die interessantesten Artikel sind also die, die in den neuesten Ausgaben dieser oder jener Publikation erscheinen.

Kommunikation

Es sei darauf hingewiesen, dass mit dem Aufkommen dieser Art von Kommunikation, wie dem Internet, gedruckte Reisepublikationen allmählich beginnen, ihre führende Position aufzugeben und ihren Platz unter der Sonne an eine zeitgemäßere und umfangreichere Online-Veröffentlichung abzugeben. Und um die Inhalte dieser Online-Publikationen zu durchstöbern, reicht ein mit dem Internet verbundener Computer oder ein modernes Smartphone mit drahtlosem Zugang zum World Wide Web völlig aus.

Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeitwirtschaft
Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeitwirtschaft

Natürlich träumen wir alle davon, die schönsten Orte der Welt zu besuchen, wie London, New York oder Paris.  Aber man muss nicht immer um die halbe Welt fliegen, um ein unvergessliches Erlebnis zu haben.  In der Tourismus- und Freizeitlehre sind Sie der Ansprechpartner im Hier und Jetzt, der zeigt, welche Aktivitäten nur darauf warten, entdeckt zu werden.  Sie versuchen nicht, die Menschen in die Ferne zu führen, sondern Sie sind der Ansprechpartner im Hier und Jetzt, der zeigt, welche Aktivitäten darauf warten, entdeckt zu werden.  Städtische Tourismusinformationszentren, Kultur-, Veranstaltungs- und Freizeiteinrichtungen, Freizeitparks und Kurbetriebe sind gute Orte, um die dreijährige Ausbildung zu absolvieren.

 Was macht eine Tourismus- und Freizeitkauffrau?

In fast jeder Stadt ist regelmäßig etwas los, sei es ein Open-Air-Konzert, ein Stadtfest oder eine Sportveranstaltung.  Größere Städte wie Berlin, Hamburg und München sind seit langem attraktive Urlaubsziele für Besucher aus aller Welt.  Da liegt es auf der Hand, dass Sie eine Anlaufstelle brauchen, bei der Sie Tickets buchen und sich über Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote informieren können.  Als Assistent/in für Tourismus- und Freizeitmanagement sind Sie sehr gefragt.  In einem Kundendienstzentrum nehmen Sie vielleicht Anfragen entgegen, sorgen dafür, dass Ihre Kunden die besten Plätze bei Aufführungen bekommen, oder informieren sich über Öffnungszeiten von Museen oder Schwimmbädern.  Bei Ihren Kunden kann es sich sowohl um Einheimische als auch um Besucher aus anderen Ländern handeln.  Daher ist es wichtig, dass Sie sich sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch unterhalten können.

Du kannst aber auch hinter den Kulissen arbeiten.  In der Ausbildung zur Kauffrau/zum Kaufmann für Tourismus und Freizeit lernst du, wie man Veranstaltungen organisiert und Marketingkampagnen konzipiert.  Allerdings solltest du es dir im Büro nicht zu gemütlich machen, denn du wirst in die Durchführung eingebunden.  Es erwartet Sie ein bunter und abwechslungsreicher Tagesablauf.

 Welche Eigenschaften brauche ich als Tourismus- und Freizeitkauffrau?

Um die Ausbildung zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit zu bestehen, müssen Sie ein echter Sympathieträger sein.  Denn egal, wie voll Sie sind, Sie haben ein freundliches und sicheres Auftreten.  Und Sie werden nicht nur persönlich sprechen, sondern auch häufig telefonieren und E-Mails verschicken.  Es braucht viel Einfallsreichtum, um eine Region oder eine Freizeitaktivität für die Menschen attraktiv zu machen.  Sie denken sich immer neue Methoden aus, um Touristen anzuziehen und das Image Ihrer Stadt zu verbessern.

Allerdings sollten Sie sich vor dem Computer wohlfühlen, denn IT-Programme werden Ihre ständigen Begleiter sein.  Idealerweise haben Sie das Abitur oder einen mittleren Schulabschluss. Es ist auch ein großer Vorteil, wenn Sie nachweisen können, dass Sie über ausgezeichnete Englischkenntnisse verfügen – oder vielleicht auch über eine andere Sprache.

Was wäre, wenn ich Ihnen sagen würde. . .

Ist Deutschland das beliebteste Urlaubsziel der Deutschen?

jedes Jahr fast 30 Millionen Touristen Deutschland besuchen?

Hamburg nach New York und London die wichtigste Musicalstadt in Deutschland ist und Tausende von Touristen anlockt?

Wie viele Menschen arbeiten in Deutschland in der Tourismusbranche?

Ist das Recht auf Freizeit nicht durch die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte geschützt?

Wie sind die Arbeitszeiten für einen Tourismus- und Freizeitkaufmann?

Wenn Sie in Ihrem Berufsalltag als Tourismus- und Freizeitkaufmann/-frau viel Kundenkontakt haben und auch ehrenamtlich bei Veranstaltungen mitarbeiten, müssen Sie sich damit abfinden, dass Sie nicht jeden Tag um fünf Uhr zu Hause sein werden.  Überstunden hingegen fallen nicht jeden Tag an.  Wenn Sie für ein Unternehmen oder ein Kundendienstzentrum arbeiten, das auch am Wochenende geöffnet hat, müssen Sie auch an diesen Tagen arbeiten, erhalten dafür aber einen Freizeitausgleich.

 Andere Berufe, die damit verwandt sind

reisen in die mongolei

Angestellter in der Tourismusbranche

Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeitwirtschaft

Um den regionalen Tourismus zu fördern, planen und gestalten Kaufleute für Tourismus und Freizeit touristische Leistungen und Angebote, beraten und informieren Kunden und setzen Verkaufs- und Marketingkonzepte um.

Die Ausbildung auf einen Blick

Tourismus- und Freizeitkaufmann/-frau ist ein dreijähriger anerkannter Ausbildungsberuf in der Branche.

Branchen, die typisch sind

für Tourismus- und Erholungsunternehmen

in Fremdenverkehrsbüros, Fremdenverkehrsbüros und lokalen und regionalen Fremdenverkehrsämtern

bei Reiseveranstaltern und Reisebüros

in Erholungseinrichtungen

in Unternehmen des Gesundheits- und Wellnesstourismus

bei Incoming-Unternehmen

in touristischen Fördergruppen und Branchenverbänden Informationen über den organisierten Beruf.  Informationen über den organisierten Beruf.

Informationen über die Region

Finanzielle Überlegungen

Merkmale der Handlungsfähigkeit eines Berufsangehörigen

Entwickeln, Vermitteln und Verkaufen von Produkten und Dienstleistungen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft, Koordinieren regionaler und lokaler touristischer Angebote auf der Grundlage von Kundenwünschen, zielgruppenspezifische Informationen über touristische Angebote und Attraktionen, auch in einer Fremdsprache, Beraten und Betreuen von Kunden, Anbieten von Dienstleistungen, Inszenieren von Aktionen und Durchführen von Veranstaltungen Mitwirken bei der Entwicklung und Durchführung von Marketingmaßnahmen, Zusammenarbeiten mit lokalen und regionalen Partnern, Mitwirken bei der kaufmännischen Steuerung und Kontrolle, Sicherstellen der Dienstleistungsqualität und der Einhaltung von Umweltauflagen, Anwenden von Informations- und kauffrau tourismus und freizeit Kommunikationssystemen, Mitwirken beim ordnungsgemäßen Betrieb von technischen Anlagen und Einrichtungen.

Berufliche Interessengebiete

Kaufleute, die in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft tätig sind, werden als Kaufleute für Tourismus und Freizeit bezeichnet. Dazu gehören regionale und überregionale Tourismus- und Freizeitorganisationen, lokale und regionale Tourismusbüros verschiedener Rechtsformen, Verbände der Tourismuswirtschaft, Freizeitbäder, Freizeit- und Ferienparks, Campingplätze, Yachthäfen, Incoming-Unternehmen, touristisch orientierte Verkehrsunternehmen, sonstige Einrichtungen und Unternehmen zur Vermarktung touristischer Attraktionen sowie Unternehmen und Organisationen des Gesundheits- und Wellnesstourismus.

Der Kontext der Umstrukturierung (2005)

Der Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau für Tourismus und Freizeit ist ein neuer dreijähriger Ausbildungsberuf in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft.  Damit können in der dualen Ausbildung neben dem traditionellen Ausbildungsberuf Reiseverkehrskaufmann/-frau verschiedene Aspekte der Tourismus- und Freizeitwirtschaft abgedeckt werden.  Die Ausbildungsinhalte der Fachrichtung Kur- und Fremdenverkehr wurden vom Ausbildungsberuf Reiseverkehrskaufmann/-frau in den neuen Ausbildungsberuf Tourismus- und Freizeitkaufmann/-frau verlagert.  Den Reiseverkehrskaufmann gibt es in abgewandelter Form weiterhin.

Die wesentlichen Qualifikationen, die in den letzten Jahren in den Tourismus- und Freizeitbetrieben an Bedeutung gewonnen haben, sind in dem neuen Ausbildungsberuf Tourismus- und Freizeitkaufmann/-frau enthalten.  Persönliche Information, Besucherberatung und -betreuung, allgemeine Verwaltungsaufgaben, Veranstaltungsplanung, Marketing und Vertrieb sowie Personal- und Rechnungswesen gehören dazu.  Das Gestalten und Bewerben von touristischen und freizeitwirtschaftlichen Angeboten vor Ort – direkt beim Kunden – ist einer der Schwerpunkte der neuen Ausbildung.

green trees near lake under white clouds and blue sky during daytime

Um den zum Teil vielfältigen Betrieben der Tourismus- und Freizeitwirtschaft gerecht zu werden und die individuellen Anforderungen zu berücksichtigen, wurden Differenzierungen und Wahlmöglichkeiten in die Ausbildungsgesetze aufgenommen.  Die Ausbildung in den Wahlqualifikationseinheiten “Sicherstellung der Funktionsfähigkeit von Tourismus- und Freizeiteinrichtungen” oder “Gestaltung der Destination” kann im dritten Lehrjahr für rund drei Monate durchgeführt werden.

Artikel über Tourismus

In letzter Zeit hat sich jedoch eher ein Problem mit der Qualität als mit der Quantität der Artikel in diesen Fachzeitschriften ergeben. In der Vergangenheit wurden fast alle Artikel über Tourismus von Menschen geschrieben, die tatsächlich einen exotischen oder interessanten Ort auf unserem Planeten besucht hatten. Bis heute ist ein großer Teil der Autoren solcher Materialien sind Journalisten, die diese Artikel schreiben, sind mit der gleichen Insel Tahiti, nur auf der Grundlage von Informationen bekannt, auf der gleichen Internet.

Tourismusbudget

Aber das ist nicht der größte Fehler vieler Reisepublikationen, denn die Hauptsache ist, dass man sie liest. Mit der Zeit und der Entwicklung der Tourismusbranche, wenn die Reisen fast überall in der Welt haben sich fast alltäglich, vor allem abhängig von der Größe der zugewiesenen Budget, wie Begriffe wie Tourismus und Reisen, wie das in seiner Bedeutung nivelliert und haben sich zu einem Synonym. Die diese oder jene Art, sich im Raum zu bewegen, mit dem Ziel gleichsetzen, von dem, was er sah, etwas zu erhalten oder zu genießen.

Erholung

Aber trotz allerlei Tricks von Vermarktern, aus der Tourismusbranche, auf irgendeine Reise zu gehen, gehen wir in erster Linie, um sich vom täglichen Trott des Alltags zu Hause und harter Arbeit im Büro oder Industrieunternehmen zu erholen. Darüber schreiben wir in keinem Artikel über das Reisen. Wie in einigen Reiseartikeln zu lesen ist, sind "Tourismus" und "Reisen" jedoch zwei verschiedene Dinge. Und zwar in dem Sinne, dass fast alle Reisenden, die sich in ferne und unentdeckte Länder begeben, den Zweck ihrer Reise darin sehen, etwas Neues kennenzulernen, nicht nur für sich selbst, sondern auch für ein breiteres Publikum, vor allem, wenn es sich um eine wissenschaftliche Entdeckung oder ein Phänomen handelt.

Nachrichten
1

Mit meinem Reise- und Tourismusblog wollte ich meine Erfahrungen, Eindrücke und Gedanken teilen. Mein Blog richtet sich an alle, die gerne reisen und ihren Urlaub bewusst gestalten. Wenn Sie nicht gerne wahllos reisen und sich immer über das von Ihnen gewählte Reiseziel, den Urlaubsort, das Hotel usw. informieren, dann werden Sie meinen Blog sicher nützlich finden.

2

Hier finden Sie meine Reisenotizen - Reiseberichte über Länder rund um die Welt: allgemeine Eindrücke von den Reisen, Besonderheiten der Region, Urlaubsorte, Hotels, Tipps, begleitet von einer Fotoreportage aus meinem persönlichen

3

Archiv. In der Rubrik "Fragen und Antworten" versuche ich, die am häufigsten gestellten Fragen von Touristen zu beantworten: wohin man in diesem oder jenem Monat reisen sollte, was man von einer Reise in dieses oder jenes Land erwarten kann, ob es sich lohnt, Touren auf Vorbestellung zu kaufen…

4

Jedes berufliche Umfeld hat seinen eigenen Humor. Auch wir Reisebüros haben unsere eigenen Lieblingswitze. Und jeder Witz hat seinen Anteil an Witzen :-) Deshalb gibt es in meinem Blog auch eine Kolumne mit Humor. Die Beleidigten und die Beeindruckbaren brauchen es nicht zu sehen.

Ein gut informierter Tourist

Um ein Feedback von Ihnen zu erhalten, lade ich Sie ein, an Umfragen teilzunehmen.

Ich habe seit langem festgestellt, dass "ein gut informierter Tourist" fast immer "ein zufriedener Tourist" ist. Schließlich weiß er genau, wohin er geht und warum. Und solche Touristen sind für mich immer interessant, weil wir die gleiche Sprache sprechen!

Und solche Touristen sind für mich immer interessant, weil wir die gleiche Sprache sprechen!

Superrabatte

Ich nutze meinen Blog auch, um mich an die professionelle Reisebranche zu wenden - an meine Reisebürokollegen. Ich bin überzeugt, dass die Zukunft des Tourismus bei den Fachleuten liegt. Und ich möchte, dass es mehr Reisebüros gibt, die Touristen mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung anlocken, und nicht solche, die mit Dumpingpreisen arbeiten und den Touristen "Superrabatte" versprechen... Machen Sie es sich bequem und ich wünsche Ihnen allen eine angenehme Lektüre!

Und jeder Witz hat seinen Anteil an Witzen

Fragen und Antworten

In der Rubrik "Fragen und Antworten" versuche ich, die am häufigsten gestellten Fragen von Touristen zu beantworten: wohin man in diesem oder jenem Monat reisen sollte, was man von einer Reise in dieses oder jenes Land erwarten kann, ob es sich lohnt, Touren auf Vorbestellung zu kaufen… Jedes berufliche Umfeld hat seinen eigenen Humor. Auch wir Reisebüros haben unsere eigenen Lieblingswitze.